Das Simulationsmodell

Um flexible Arbeitsstrukturen simulieren zu können, müssen die verwendeten Werkzeuge in der Lage sein, Personal detailliert abbilden zu können. Das ist mit den meisten heutzutage verfügbaren Simulatoren nicht ausreichend möglich. In den meisten Fällen wird das Personal als passive Ressource mit einer Menge von Attributen abgebildet. Verschiedene Simulatoren erlauben die Zuordnung von Prioritäten zu den einzelnen Tätigkeiten bzw. Qualifikationen und ermöglichen so die Abbildung einfacher Dispositionsstrategien. Für die Abbildung flexibler Arbeitsstrukturen müssen komplexe Dispositionsstrategien und das Personal als aktive Komponente abbildbar sein. In einer Personalspezifikation ist beschrieben, welche Komponenten und Relationen für die Personalabbildung erforderlich sind. Diese Spezifikation wurde, soweit die entsprechenden Werkzeuge dies erlauben, in Referenzmodellen umgesetzt.

Als Referenzmodell für die Simulation wird das Modell einer Montage verwendet, da dort die meisten der durchzuführenden Tätigkeiten manuelle Tätigkeiten sind. das Modell besteht aus 5 im Kreis angeordneten Montageplätzen, die durch Schienen verbunden sind. Der Transport der Teile erfolgt mit Hilfe von Montagewagen, die auf den Schienen von Station zu Station geführt werden. Mit jedem Wagen geht je ein Mitarbeiter. Die Wagen können sich nicht überholen. Das Layout des Modells ist in Abbildung 1 zu sehen.

Referenzmodell

Das Modell wurde in WITNESS und Simple++ erstellt. Beide Simulatoren verfügen über Bausteine zur Abbildung von Personal. Im WITNESS wird das Personal als Ressource abgebildet, die von den Arbeitsplätzen angefordert werden kann. Dabei können komplexe Regeln formuliert werden, die die Personalauswahl steuern. Die Zuordnung von Teilen bzw. Aufträgen zu Mitarbeitern ist nicht einfach möglich. Nicht alle Bausteine können Mitarbeiter anfordern, nicht für alle Aufgabenarten sind Mitarbeiter zuordenbar. Das Modell konnte mit angemessenem Aufwand nur in einem für die Simulation flexibler Arbeitsstrukturen zu hohen Abstraktinsgrad abgebildet wreden. Auch Simple++ stellt vorgefertigte Elemente zur Mitarbeiterabbildung zur Verfügung.

ISG <rita@isg.cs.uni-magdeburg.de>
Last modified: Mon Aug 31 16:08:11 1998 Ansprechpartner Projektpartner Projekttr ger vorherige Seite Seitenanfang nächste Seite Startseite