English

Arbeitsgruppen und Lehrstühle

Forschung

Studium und Lehre

Allgemeines

Home

Suche

Fakultät für Informatik

 

Adaptives Graphisches Zoom

Projekt gefördert durch die DFG im Zeitraum 12/95 bis 12/97

Projektleiter: Prof. Dr. Thomas Strothotte
Mitarbeiter: Dr. Hubert Wagener
Dipl.-Inf. Stefan Schlechtweg
weiterhin beteiligt: Dipl.-Inf Andreas Raab
Dipl.-Inf Bernhard Preim
Dipl.-Inf Frank Godenschweger
wissenschaftlicheHilfskräfte: Tobias Isenberg
Markus Feldbach
Diplomanden: Bert Schönwälder
Lars Schumann


In diesem Projekt wurden Verfahren der Bilderzeugung aus dreidimensionalen geometrischen Modellen untersucht. Ziel dabeiw ar es, Darstellungen zu produzieren, deren Informationsgehalt sich interaktiv an die Informationswünsche von Benutzern adaptieren läßt. Dabei werden Bildteile im Mittelpunkt des Interesses mit mehr Details, solche in der Peripherie mit weniger Details versehen. Als Ausdrucksmittel werden Liniengraphiken eingesetzt. Diese können variabel gestaltet werden, so daß die Aufmerksamkeit des Betrachters besonders gut gelenkt werden kann. Diese Eigenschaft ist in vielen Anwendungsfällen wichtig.

Im Rahmen der Implementierung eines prototypischen Systems wurde eine Reihe prinzipieller Aufgaben graphischer Natur gelöst So konnten beispielsweise Algorithmen entwickelt werden, um mit den spezifischen Ausdrucksmitteln von Liniengraphiken verschiedene Informationene, sowohl geometrischer (Tiefeninformationen), auch abstrakter Natur (beispielsweise Wichtigkeiten von Objekten) darzustellen. Ferner wurden Verfahren bereitgestellt, um Bilder aus detaillierten Modellen zu erzeugen, die auf das Wesentliche reduziert sind. Dazu wird der Einsatz der verfügbaren Ausdrucksmittel, wie Linien, Schattierungen, oder Texturen begrenzt. Die entwickelten Verfahren wurden anhand von Beispielen aus der Chirurgie und der Anatomie erprobt.

Neben den Techniken zur liniengraphischen Darstellung, standen ebenfalls Interaktionstechniken iom Mittelpunkt. Mit dem »Pluggable Zoom«, einer Erweiterung der Fisheye-Zoom-Techniken, wurde hierbei eine flexible und breit anwendbare Methodik begründet, die sowohl zur Präsentation unterschiedlicher Eigenschaften in einem Geometriemodell, als auch zur Benutzerinteraktion in 2D und 3D herangezogen werden kann.


Übersicht


Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.

Stefan Schlechtweg
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Institut für Simulation und Graphik
Universitätsplatz 2
D-39106 Magdeburg

Tel.: +49-391-67 12861
Fax: +49-391-67 11164
E-Mail: stefans@isg.cs.uni-magdeburg.de



Webmaster  -