Nach dem ganzen Vorgeplänkel folgte dann der wohl traditionsreichste Wettbewerb beim Frühlingsfest, das Eier-Weit-Werfen. Wer nicht wußte, worum es sich da handelt, der konnte sich in Vorab-Gesprächen darüber informieren. Hier noch mal ein Auszug eines solchen Gesprächs, der bereits bei früherer Berichterstattung zitiert wurde:

  • A: Ach ja, dann ist da noch das Eierwerfen.
  • B: Eierwerfen?
  • A: Ja, zwei Leute, ein Ei. Der eine wirft dem anderen das Ei zu, der andere fängt. Wer es am weitesten schafft, hat gewonnen.
  • B: Und das soll so toll sein, ist ja einfach.
  • A: Oh, hatte ich vergessen, Dir zu sagen, daß das Ei roh ist?
  • B: WAS? Das Ei ist roh? Ach Du Sch...

Und wie jedes Jahr gab es auch diesmal wieder die unterschiedlichsten Techniken, sowohl beim Werfen als auch zum Schutz beim Fangen. Und wie jedes Jaht gab es auch diesmal wieder spektakuläre Szenen zu beobachten, die unser Photograph im Bild festgehalten hat. Besonders die letzte Bilderserie ist sehr gut gelungen.

  


[Vorige Seite |  Inhalt | Nächste Seite]