Als die Großen mit Eiern um sich warfen, durften die Kleinen Eierlaufen. Naja, mit den Eiern hat es nicht so ganz geklappt dieses Jahr, denn leider waren die Löffel verschwunden. Okay, eine umgedrehte Cola-Dose tut's auch. (Gar micht mal so einfach, darauf ein Ei zu balancieren.)

Hmmmm, das geht auch mit einer Hand. Mütterlicher Rat: »Kind, schneller« So, geschafft, jetzt nimm mir das Ding ab!
Ich kann es schaffen, ich bin schneller. Auf die Plätze, Fertig, Los! Ich schaffe es, ich schaffe es, ich schaffe es.
Wie haben es die anderen gemacht? Das Ei wegwerfen! Das macht Spaß! Da kann ich gleich ein bißchen weiter laufen. Gleich hab ich's geschafft.

Erstaunlich ist schon, wie doch die Vorbildwirkung der Erwachsenen wirkt. Eine der kleinen »Sportlerinnen« schleuderte das Ei beim Start so weit sie konnte von sich, anstelle mit dem Ei loszulaufen (Bild 7).

[zurück] [weiter]


Seite erstellt von Stefan Schlechtweg, Mail: stefans@ISG.cs.Uni-Magdeburg.DE

Zuletzt geändert: 16. Juli 1998

zurück weiter Inhalt