back next index back


Eierweitwurf

Fünfte Szene: Eine weite Wiesenlandschaft. In der Ferne sind einige Bäume zu sehen. Schaurige Töne begrüßen den Neuankömmling und gelbbefleckte Gestalten wanken den Weg entlang.

Die Hauptpersonen:

[Bild!]

Anett und Martin in Sonntagskleidern richteten über den Ausgang einer besonderen Schlacht. Die Kampfparteien standen sich möglichst weit voneinander entfernt gegenüber und versuchten, sich mit Hühnereiern möglichst nicht zu treffen. Da Hühnereier ein wertvolles Nachrungsmittel sind, sollten sie bei dieser Schlacht natürlich nicht zerbrechen. Schließlich wollte man noch ein deftiges Abendbrot haben....

[Bild!]
[Bild!]
Allerdings hatten einige Herren sicher keinen Hunger, sonst wäre es schwer zu erklären, .... ... wieso sie die Eier so spektakulär zerplatzen ließen. (Oder hilft Eigelb gegen Hautalterung?)

[Bild!]
[Bild!]
Sieger der Schlacht waren nicht etwa diejenigen mit den am meisten getränkten Kleidern ... ... da half auch keine Diskussion mit den Wächtern.

[Bild!]

Auch ging es hier um eine Schlacht, nicht um die beste Interpretation eines zeitgenössichen Balettes.

Nein, Sieger waren diejenigen, die die weiteste Entfernung überbrücken konnten und das Ei immer noch essen konnten - die Entfernung betrug übrigens 36 Meter.


back next index back

Stefan Schlechtweg <stefans@isg.cs.Uni-Magdeburg.DE>
Last modified: Fri Jul 5 18:25:58 1996